Adelby 1 will keine neue Kita bauen

Entgegen dem heutigen Bericht (Dienstag, 15. April) im Flensburger Tageblatt wollen die Kinder- und Jugenddienste Adelby1 keine Kita auf dem Freiland-Gelände bauen. Richtig ist, dass Adelby1 daran interessiert ist, eine Kinderbetreuung in vorhandenen Räumlichkeiten auf dem Freiland anzubieten, wenn die Häuser dort stehen. Dazu hat es die Zusage einer Projektpartnerschaft und auch erste planende Gespräche zwischen der Stadt Flensburg, den Freiland-Verantwortlichen und Adelby1-Geschäftsführerin Brigitte Handler gegeben. Zurzeit prüft die Stadt Flensburg, ob es den Bedarf für ein solches Angebot eines freien Trägers an dieser Stelle geben kann. Das Ergebnis dieser Prüfung und damit eine konkrete Beteiligung von Adelby1 am Freiland-Projekt sind noch völlig offen.

Nie zur Sprache kam die Option, dass Adelby1 auf dem Freilandgelände selbst bauen könnte. Ein solches Projekt kommt zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht in Betracht.

Dessen ungeachtet wünschen wir der weiteren Entwicklung des Freiland-Projektes alles Gute und würden uns freuen, wenn es künftig zu einer konkreten Zusammenarbeit kommen könnte.

__________________________________________________________________________________
Die Kinder- und Jugenddienste Adelby1 sind Träger verschiedener Betreuungs- sowie Kinder- und Jugendhilfe-Einrichtungen in Flensburg. Das Unternehmen wurde 1970 gegründet und beschäftigt heute rund 400 Mitarbeiter. Mehr Informationen im Internet unter http://www.adelby1.de/wir/379-geschichte.html