Attraktiv und innovativ: Werbung mit dem QR-Code 

Sicher ist es Ihnen schon aufgefallen, die sogenannten QR-Codes sind mittlerweileallgegenwärtig. Die kleinen schwarz-weißen Quadrate schmücken Milchtüten, Getränkedosen und Joghurtbecher, ermöglichen einem bei einem Online-Ticketkauf den ticketlosen Eintritt ins Kino, Museum oder Theater und sind als dekoratives digitales Zeichen mittlerweile sogar in der zeitgenössischen Kunst und Kultur angekommen. Sie als Gewerbetreibender würden die angesagten digitalen Codes mit ihren ungeordnet wirkenden Mustern auch gerne einmal als innovatives PR-Mittel einsetzen, wissen aber nicht, wie Sie das am besten umsetzen sollen? Nachfolgend möchten wir Ihnen dazu einige praktische Anregungen mit auf den Weg zum eigenen QR-Code geben!

Kurz und knapp: Was ist eigentlich ein QR-Code?

Bevor wir uns mit dem Thema der Verwendung von QR-Codes genauer auseinandersetzen, möchten wir eine kleine Definition zu der derzeit angesagten Barcode-Variante an den Anfang stellen. QR-Code ist die Abkürzung für das englische "Quick Response Code" und bezeichnet einen digitale Code, der mittels verschlüsselter Zeichensätze und eines zweidimensionalen Aufbaus komplexe Informationen verkürzt darstellt. Bis zu 4.000 Zeichen können in so einem Code gespeichert werden.
Der QR-Code kann mittels eines Scanners, den es auch als kostenlose Smartphone-App gibt, ausgelesen werden. Durch den Scanvorgang wird der Nutzer meistens zu einer ganz bestimmten Internetseite weitergeleitet, so ein QR-Code kann aber auch für die Überwachung von unter anderem Inventar, Produkten und dem Auslesen von Dokumenten, wie zum Beispiel einem papierlosen Kinoticket auf dem Handy, genutzt werden.
Sie sind frischgebackener Onlineshop-Besitzer und möchten ganz zeitgemäß auf Ihre neue Internetpräsenz hinweisen oder zum Einstand einen verlockenden Rabatt anbieten? Oder sind Sie bereits ein erfahrener Geschäftsinhaber, der attraktive SEO-Maßnahmen, wie ein spannendes Online-Gewinnspiel oder eine besondere PR-Veranstaltung, in hochmoderner Form präsentieren möchte? In beiden Fällen ist die Nutzung eines QR-Codes natürlich die perfekte Vorgehensweise! Drucken Sie Ihren persönlichen QR-Code auf Flyer und Poster, verschicken Sie Ihn per Email und Newsletter, oder platzieren Sie ihn in Zeitungen, Magazinen und auf Internet-Blogs! Die Möglichkeiten, mit dem schwarz-weißen Quadrat auf sich und ihre Produkte aufmerksam zu machen, sind mannigfaltig. Verstärkte Kundenaufmerksamkeit und umfangreiche Generierung von Traffic auf Ihrer Seite wird ihr wohlverdienter Lohn sein.

So generieren Sie einen kostenlosen QR-Code

Sie haben die Zeichen der Zeit erkannt und möchten gerne ihre ersten PR-Schritte mit einem auf eine spezielle Aktion zugeschnittenen QR-Code wagen? Mit einem kostenlosen QR Code Generator können Sie ganz schnell einen eigenen digitalen Code erstellen. Einen leicht bedienbaren Generator für digitale Codes bietet beispielsweise der E-Commerce Plattform-Betreibers Shopify. Die Nutzung des Tools ist sehr simpel und erfordert keinerlei technischen oder grafischen Vorkenntnisse Ihrerseits. Sie müssen lediglich in den entsprechenden Textfeldern angeben, worauf Ihr QR-Code verweisen soll sowie den gewünschten Text, eine URL oder auch eine Telefonnummer eintragen. Dann nur noch den Vorgang bestätigen und schon können Sie sich ihren ureigenen QR-Code an Ihre persönliche Emailadresse schicken lassen.

Gut zu wissen: Mit der Nutzung des Shopfy-Generators für QR-Codes gehen Sie keinerlei Risiken ein, Sie müssen nicht Kunde des kanadischen E-Commerce Unternehmens werden. Das hilfreiche Tool kann von allen Internetnutzern gleichermaßen kostenlos genutzt werden.