Kategorien
Polizeimeldungen

BPOL-FL: Niebüll: Marokkaner beleidigt und bedroht Zugbegleiterin

BPOL-FL: Niebüll: Marokkaner beleidigt und bedroht Zugbegleiterin

Niebüll (ots) – Heute Morgen gegen 06.30 Uhr wurde eine Streife
der Bundespolizei zu einem Einsatz im Bahnhof Niebüll gerufen. Im Zug
von Husum nach Niebüll war eine Zugbegleiterin der Nord-Ostsee-Bahn
von einem Mann verbal beleidigt und bedroht worden. Daraufhin hatte
sie die Bundespolizei gerufen.

Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Niebüll warteten die
Bundespolizisten schon am Bahnsteig. Die Zugbegleiterin gab an, von
dem 43-jährigen Marokkaner als „Miststück“ beleidigt worden zu sein,
außerdem habe er ihr verbal gedroht. Dieses habe er bereits mehrfach
getan.

Der 43-Jährige wurde von der Weiterfahrt ausgeschlossen; die
Bundespolizisten fertigten Strafanzeigen wegen Bedrohung und
Beleidigung.

OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg
newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50066
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50066.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Impressum
news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 4113 32850, Telefax: +49 (0)40 4113 32855,
E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de
Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 127245
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE815240626
Vertretungsberechtigte Personen: Frank Stadthoewer (Geschäftsführer), Edith Stier-Thompson (Geschäftsführerin)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*