Brandstiftung im Restpostenmarkt in Flensburg

Täter geständig.
In der Nacht zu Freitag um ca. 00:20 Uhr stand der Philipps Restpostenmarkt in Flensburg Weiche in Flammen. Als die Feuerwehr eintraf brannte bereits das gesamte Gebäude und konnte nicht mehr gerettet werden, es ist in sich zusammengestürzt. Die Löscharbeiten dauerten bis zur Mittagszeit. Das gesamte Inventar wurde ein Raub der Flammen. Die Schadendhöhe wird auf etwa 1 Million Euro beziffert.

Als Brandursache wird von Brandstiftung ausgegangen.
Es wurden vier Tatverdächtige junge Männer im Alter von 17 – 22 Jahren aus dem Flensburger Raum festgenommen, die mittlerweile die Tat gestanden haben. Warum sie das Feuer legten, konnte noch nicht aus ihnen herausbekommen werden.
Die zuständige Staatsanwaltschaft in Flensburg entschied unterdessen, dass ein 20jähriger Tatverdächtigter wegen fehlender Haftgründe entlassen wird. Die drei anderen Tatverdächtigen zwischen 17 und 22 Jahren werden am 23.08.08 dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.