Brennende Segelyacht auf der Flensburger Förde

Flensburg – Kurz nach Mitternacht fing das MRCC Bremen den Notruf einer brennenden Segelyacht vor Neukirchen in der Flensburger Außenförde auf. Die Rettungskreuzer der DGzRS „Jens Füerschip“ aus Gelting und „Werner Kunze“ aus Langballigau liefen zum Havaristen. Die Retter stellten dichten Rauch aus dem Innenraum der 11 m langen Segelyacht fest. Die einzige an Bord befindliche Person, ein 46 jähriger Schwede, war nicht mehr ansprechbar und wurde ins Krankenhaus von Sonderburg eingeliefert. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden und die Yacht wurde in den Hafen von Langballigau geschleppt. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei dauern an.