Campus-Hallenbad: Vergabekammer bestätigt rechtmäßiges Verfahren

Flensburg – Die beim Ministerium für Wirtschaft und Verkehr angesiedelte Vergabekammer des Landes Schleswig-Holstein hat heute den Nachprüfungsantrag eines Bewerbers als unbegründet zurückgewiesen. Die Vergabekammer hat damit bestätigt, dass das von der Stadt Flensburg durchgeführte Vergabeverfahren nicht zu beanstanden ist.
Oberbürgermeister Klaus Tscheuschner: „Wir sind mit dieser Entscheidung sehr zufrieden. Das gesamte Verfahren ist von im Vergaberecht äußerst versierten Rechtsanwälten und Wirtschaftsprüfern begleitet worden. Von daher haben wir auch keine andere Entscheidung erwartet. Wir sind davon überzeugt, dass sowohl die Fördetherme in Glücksburg als auch das künftige Flensburg Sport- und Freizeitbad auf dem Campus gut nebeneinander bestehen können und werden die positiv begonnenen Gespräche mit der Glücksburger Seite fortsetzen.“