Drückerkolonne in Flensburg unterwegs

Wie die Polizei bekannt gab, hielt sich eine so genannte „Drückerkolonne“ der Luftrettungs-ServiceVermittlungs GmbH (LRS) am 21.07.08 in Flensburg auf. Bei einer 33jährigen, alleinstehenden Frau klingelte eine männliche Person. Nachdem die Frau die Tür geöffnet hatte, hielt er sich nicht lange mit Reden auf, sondern ging ins Wohnzimmer. Die Frau folgte ihm und wollte, dass der Mann die Wohnung verließ. Dieser ging aber nicht, sondern forderte die Frau auf, eine Beitrittserklärung für die LRS zu unterschreiben. Die Frau unterschrieb aber nicht, obwohl der Mann sie dazu drängte und kurze Zeit später ging er wieder. Für die Frau war die Angelegenheit damit erledigt.
Am 11.08.08 erhielt sie aber ein Schreiben der LRS mit einem Rettungsausweis und einem Willkommensgruß für neue Mitglieder. Die Frau hat eine Anzeige wegen Betruges erstattet.

Die LRS ist bereits mehrfach wegen dubioser Mitgliederwerbung
aufgefallen.

Die Kriminalpolizei rät:

  • Lassen Sie nie Fremde in ihre Wohnung, wenn Sie alleine sind.
  • Sichern Sie Ihre Wohnungstür mit einem Sperrriegel oder einer Sperrkette
  • Unterschreiben Sie nie Verträge an der Haustür
  • Lesen Sie immer alle Verträge genau durch, bevor Sie sie unterschreiben
  • Geben Sie nie Ihre persönlichen Daten, insbesondere die Kontodaten weiter.

Die Kriminalpolizei bittet Personen, die Hinweise geben können oder selbst Opfer wurden, sich unter Tel. 0461/484-0 zu melden.