Mumienausstellung auf Schloss Gottorf

Schleswig – Als einen weiteren wichtigen Pfeiler für die Stärkung der schleswig-holsteinischen Landesmuseen hat der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Heinz Maurus, die Ausstellung „Mumien – Der Traum vom ewigen Leben“ bezeichnet. Bei der Eröffnung der weltgrößten Mumienausstellung auf Schloss Gottorf sagte Maurus heute: “ Die neu klimatisierte Reithalle des Schlosses erfülle jetzt die höchsten Qualitätsansprüche für hochempfindliche Exponate. Damit habe das Landesmuseum ganz neue Möglichkeiten.“„Besondere Ausstellungen verlangen auch besondere spezielle klimatische Bedingungen“, sagte Maurus. Die Landesregierung habe sich zum Ziel gesetzt, die kulturelle Infrastruktur und damit auch den Kulturtourismus zu stärken. Deshalb habe sich das Land an den Kosten für die Klimaanlage in Höhe von 519.000 Euro mit 423.000 Euro aus dem Schleswig-Holstein-Fonds beteiligt.

„Ich bin sicher, dass diese faszinierende Ausstellung viele Menschen interessieren wird“, sagte der Staatssekretär. Sie biete Einblicke in die Vorstellungen von Unsterblichkeit und dem Jenseits und werde für Gesprächsstoff sorgen. Die Ausstellung, die gemeinsam mit den Reiss-Engelhorn Museen von Mannheim konzipiert wurde, ist in Mannheim von rund 200.000 Menschen besucht worden.