Kategorien
Polizeimeldungen

POL-FL: Flensburg, Schleswig – Mehrere Betrugsfälle mittels …

POL-FL: Flensburg, Schleswig – Mehrere Betrugsfälle mittels
„Enkel-Trick“

Flensburg, Schleswig (ots) – Die Kriminalpolizei in Flensburg und
Schleswig ermittelt wegen diverser Betrugstaten, die mit dem
sogenannten „Enkel-Trick“ begangen wurden. Die Vorgehensweise bei
derartigen Taten ist bekannt und verläuft stets ähnlich: Vorwiegend
ältere Menschen erhalten einen Telefonanruf, der Gesprächspartner
gibt sich als Verwandter oder Freund eines nahen Angehörigen aus. In
dem Telefonat wird eine finanzielle Notsituation vorgetäuscht. Um dem
angeblichen Verwandten zu helfen, werden die Opfer dazu gedrängt,
große Bargeldsummen zur Verfügung zu stellen, die anschließend von
einem Kurier persönlich bei den Geschädigten abgeholt werden. In
vielen Fällen werden die Geschädigten aufgefordert, das Geld vorher
bei der Bank abzuheben.

In den Nachmittagsstunden des 27.09.16 kam es zu mehreren Anrufen
dieser Art bei Betroffenen in Flensburg und Schleswig.
Glücklicherweise erlitten die Opfer keinen finanziellen Schaden, da
es in keinem der aktuellen Fälle zu einer Übergabe des Geldes kam.

Die Kriminalpolizei warnt: Fallen Sie nicht auf den „Enkel-Trick“
herein! Lassen Sie sich am Telefon nicht von scheinbar Vertrauten zu
persönlichen Dingen ausfragen. Stellen Sie Fragen nach Dingen,
Erlebnissen etc., die nur der richtige Enkel/Verwandte beantworten
kann. Lassen Sie sich die Telefonnummer des Anrufers geben. Wenden
Sie sich umgehend an Familienmitglieder und berichten Sie über den
Anruf. Verständigen Sie sofort über Notruf die Polizei.

Um den Erfolg dieser Betrugsmasche nachhaltig zu vereiteln, wendet
sich die Polizei Flensburg verstärkt an die Banken. Da die
Geschädigten oftmals ihre Hausbank aufsuchen, um den geforderten
Bargeldbetrag abzuheben, sollen Mitarbeiter der Kreditinstitute für
diese Straftaten sensibilisiert werden. So wurden nach Bekanntwerden
der Taten vom 27.09.16 diverse Banken telefonisch durch die Polizei
informiert, um weiteren Fällen vorzubeugen. Darüber hinaus führt die
Polizei Flensburg am 28.09.16 eine Infoveranstaltung zum Betrug
mittels „Enkel-Trick“ mit Mitarbeitern eines Kreditinstituts durch.
Weitere Termine bei anderen Banken sind in Planung.

OTS: Polizeidirektion Flensburg
newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6313
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_6313.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Naggert
Telefon: 0461-4842010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Impressum
news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 4113 32850, Telefax: +49 (0)40 4113 32855,
E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de
Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 127245
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE815240626
Vertretungsberechtigte Personen: Frank Stadthoewer (Geschäftsführer), Edith Stier-Thompson (Geschäftsführerin)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*