Kategorien
Archiv Polizeimeldungen

POL-FL: Husum – Trickdiebstahl mit anschließender Geldabhebung

POL-FL: Husum – Trickdiebstahl mit anschließender Geldabhebung

Husum (ots) – Am frühen Mittwochabend (27.11.19) kam ein Ehepaar aus Schobüll
vom Einkaufen zurück und war gerade dabei den Einkauf ins Haus zu bringen, als
ein fremdes Auto neben dem Grundstück hielt. Aus dem Auto stiegen ein Mann und
eine Frau aus, welche aufgeregt auf das Schobüller Ehepaar zugelaufen kamen und
im gebrochenen Deutsch nach einem Krankenhaus in der Nähe fragten, in dem sich
eventuell die Kinder befinden könnten. Man erklärte dem Paar den Weg zum
Krankenhaus in Husum. Anschließend stiegen der Mann und die Frau in ihr Auto und
fuhren in Richtung Hattstedt davon. Am nächsten Tag bemerkte die Schobüllerin,
dass aus ihrem Portemonaie drei Bankkarten fehlten. Mit einer dieser Karten
wurden am Donnerstagabend (27.11.19), um 18.54 Uhr, also kurz nach dem Gespräch
in Schobüll, in Hattstedt zwei Geldabhebungen durchgeführt. Insgesamt wurden
1000 Euro abgehoben. Die Geschädigte hat während des Gesprächs mit den Fremden
ihre Handtasche mit dem Portemonaie in der Hand gehalten. Ihr ist es nach wie
vor ein Rätsel, wie die Karten aus der Geldbörse gestohlen werden konnten.

Das Paar wird wie folgt beschrieben:

Mann: -40-50 Jahre, ca. 170 cm groß und schlank, graumeliertes volles Haar,
schmales Gesicht. Er trug einen grauen Anzug.

Frau: -ca. 165 – 170 cm groß und schlank, dunkles Haar, ovales Gesicht und
dunkelbraune Augen. Sie trug einen Hirtenmantel mit Pelzkragen, eine dunkle Hose
und Stiefeletten.

Beide Personen sprachen gebrochenes Deutsch. Das Auto kann nicht näher
beschrieben werden, lediglich, dass es sich um eine Limousine handelte.

Die Kriminalpolizei in Husum hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wer hat
die beschriebenen Personen im Raum Husum beobachtet und kann nähere Angaben zur
Beschreibung abgeben? Gibt es weitere Geschädigte, die diesen Trickdieben zum
Opfer gefallen sind? Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer
04841-8300 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6313/4454033
OTS: Polizeidirektion Flensburg

Impressum
news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 4113 32850, Telefax: +49 (0)40 4113 32855,
E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de
Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 127245
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE815240626
Vertretungsberechtigte Personen: Frank Stadthoewer (Geschäftsführer), Edith Stier-Thompson (Geschäftsführerin)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*