Kategorien
Archiv Polizeimeldungen

POL-SH-AFB: Angehende Polizisten feierlich vereidigt

POL-SH-AFB: Angehende Polizisten feierlich vereidigt

Eutin (ots) – In Anwesenheit von Innenminister Stefan Studt und
Landespolizeidirektor Ralf Höhs haben heute auf der Hubertushöhe in
Eutin 445 angehende Polizisten ihren Eid abgelegt. Es ist die
höchste Zahl an Dienstanfängern seit Bestehen der Landespolizei
Schleswig-Holstein.

Für den besonderen Tag waren rund 3000 Angehörige, Freunde und
Kollegen der angehenden Polizisten nach Eutin gekommen. Die
Vereidigung bei der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für
die Bereitschaftspolizei (PD AFB) ist für die jungen Anwärter der
feierliche Beginn ihrer Polizeilaufbahn.

Bereits am 01.02.2016 begannen 46 Anwärterinnen und Anwärter ihre
Ausbildung. Auf die 399 Männer und Frauen, die am 1. August ihre
Ausbildung in der Landespolizei Schleswig-Holstein begonnen haben,
folgt jetzt die weitere Ausbildung. Für die Anwärter im gehobenen
Dienst findet das 3-jährige Studium mit Ausnahme des Grund- und
Hauptpraktikums an der Fachhochschule für Verwaltung und
Dienstleistung (FHVD) in Altenholz bei Kiel statt. Die Anwärter des
mittleren Dienstes absolvieren ihre Ausbildung mit Ausnahme des
Berufspraktikums bei der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung
und für die Bereitschaftspolizei in Eutin. Sie dauert zweieinhalb
Jahre.

Bereits am Morgen war ein gemeinsamer Gottesdienst der Auftakt.
Der Festakt selbst bekam eine würdevolle musikalische Begleitung
durch das Marinemusikkorps der Bundeswehr aus Kiel. Ein
beeindruckendes Bild entstand, als die 445 angehenden Polizisten zu
Beginn der Veranstaltung auf die Veranstaltungsfläche
einmarschierten. Nach der Begrüßung durch den neuen Leiter der PD AFB
Leitender Polizeidirektor (LPD) Michael Wilksen folgte das Grußwort
von Landespolizeidirektor Ralf Höhs. Hier stellte der
Landespolizeidirektor fest: „Ich will über das sprechen, was die
Grundlage ist für unsere Landespolizei, deren Führungskräfte und alle
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die notwendigen
Veränderungsprozesse. Ich rede von Vertrauen und Verantwortung! Wo
Vertrauen fehlt, regiert Unsicherheit und Angst. Angst vor der
Zukunft ist der sicherste Weg, Vertrauen zu verlieren. Sie lähmt die
Handlungsfähigkeit und führt mitunter zu irrationalen Entscheidungen.
Nicht umsonst heißt es: „Angst ist ein schlechter Ratgeber!“ Wir alle
wissen: Vertrauen kann man nicht anordnen, nicht befehlen! Vertrauen
kann man auch nicht beschließen. Vertrauen muss wachsen. Vertrauen
wächst zwischen einzelnen Menschen, aber auch in Gemeinschaften wie
unserer Landespolizei“.

In seiner Vereidigungsansprache wandte sich Innenminister Stefan
Studt direkt an die zu Vereidigenden: „Sie haben sich für die
Landespolizeipolizei Schleswig-Holstein beworben und sich im
Auswahlverfahren unter zahlreichen anderen Mitbewerberinnen und
Mitbewerbern durchgesetzt. Dazu beglückwünsche ich Sie ganz herzlich.
In den kommenden Jahren werden Sie eine sehr gute Ausbildung
erhalten! Wir geben Sie in die Obhut sehr erfahrener und motivierter
Ausbilderinnen und Ausbilder. Unsere Polizei ist ein Garant der
inneren Sicherheit und der bürgerlichen Freiheit in
Schleswig-Holstein. Sie steht seit Jahrzehnten für hohe
Einsatzbereitschaft und Professionalität. Mit Ihrer heutigen
Vereidigung werden Sie ein Teil dieser großen und immer vielfältiger
werdenden Organisation.“ Anschließend sprachen eine Anwärterin und
ein Anwärter den Prolog zur Vereidigung.

Es folgte dann die eigentliche Vereidigung, bei der Innenminister
als oberster Dienstherr den Diensteid abnahm. Es war ein imposanter
Eindruck, als aus 445 Kehlen der Diensteid abgelegt wurde.

Im Anschluss lösten sich die strengen Formationen auf und die
Angehörigen und Freunde stürmten zu den frisch Vereidigten. In einem
bunten Happening genossen die angehenden Polizisten den Empfang mit
ihren Lieben, bevor am Montag dann die neue Ausbildungswoche starten
wird.

Die Zeit nach der Vereidigung nutzten viele Besucher, um die
Liegenschaft Hubertushöhe kennenzulernen, die Unterkünfte zu
inspizieren und sich auch einen Überblick über einen Querschnitt aus
der Ausbildung bei praktischen Vorführungen zu verschaffen.

Weitere Informationen:

328 Dienstanfänger sind in Landeskinder und stammen aus
Schleswig-Holstein. Bei den Anwärtern mit Migrationshintergrund
stammen 6 aus der Türkei, 2 aus Polen und jeweils einer oder eine aus
Dänemark, Schweden, Russland, Algerien und dem Kamerun.

Insgesamt werden neben dem Jahrgang 2016 derzeit folgende
Anwärterinnen und Anwärter ausgebildet:

Eutin: 234 In der Fach- und Abschlussausbildung LG 1, 2. EA
Berufspraktikum: 47 LG 1, 2.EA FHVD: 220 Studierende Ein- du
Aufsteiger in verschiedenen Semestern, LG 2, 1. EA

Gesamt 946 (incl. der heute zu Vereidigenden)

OTS: Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein
newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43685
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43685.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die
Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein
Rüdiger Schwarz
Telefon: 04521 81 209
Mobil 0171 290 10 30
E-Mail: ruediger.schwarz1@polizei.landsh.de

Impressum
news aktuell GmbH, Sitz: Mittelweg 144, 20148 Hamburg
Telefon: +49 (0)40 4113 32850, Telefax: +49 (0)40 4113 32855,
E-Mail: info@newsaktuell.de, Web: www.newsaktuell.de
Registergericht: Hamburg, Registernummer: HRB 127245
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE815240626
Vertretungsberechtigte Personen: Frank Stadthoewer (Geschäftsführer), Edith Stier-Thompson (Geschäftsführerin)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*