Schwerer Verkehrsunfall mit Damwild – Polizei warnt vor Wildwechsel

Am Donnerstagabend, gegen 20.00 Uhr, kam es auf der B 199 Höhe Rabel-Ruhkrog zum Unfall zwischen zwei Pkw und einem Damhirsch. Der Hirsch überquerte die Nordstraße aus Richtung Ruhkrog in Richtung Schwackendorf. Eine junge Pkw-Fahrerin fuhr mit ihrem Pkw Fiat auf der B 199 in Richtung Flensburg und kollidierte mit dem Hirsch. Durch den Anprall wurde das Tier auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo es mit einem Pkw VW-Golf einer Fahrschule zusammenstieß. Dieses Fahrzeug war auf der B 199 in Richtung Kappeln unterwegs wurde von einem Fahrschüler gelenkt. Auch der daneben sitzende Fahrlehrer konnte den Unfall nicht verhindern.

Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Das Tier aber verendete auf der Fahrbahn.

Am Fiat entstand schwerer Sachschaden in noch unbekannter Höhe. An dem Fahrschulwagen entstand Totalschaden. Beide Fahrzeuge mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

In diesen Zusammenhang weisen Jäger und Polizei auf die erhöhten Gefahren durch Wildunfälle hin. Die Tiere sind teilweise in der Brunft und dadurch „kopflos“. Die abgeernteten Felder beunruhigen die Tiere wegen der fehlenden Unterstände zusätzlich. Die Autofahrer werden gebeten den Hinweisschildern auf Wildwechsel in dieser Jahreszeit besondere Beachtung zu schenken.