Torpedos vor Glücksburg

Torpedobergung auf der Flensburger Förde.
Der Kampfmittelräumdienst hat am 11. und 12. März zwei Torpedos aus dem 2.Weltkrieg vor Glücksburg, in der Flensburger Förde, geborgen. Diese waren bei Vermessungsarbeiten des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH), im letzten Jahr, entdeckt worden. Beide Torpedos sind als Übungsgerät identifiziert und waren nicht mit Sprengstoffen bestückt. Das Wasserschutzpolizeirevier Flensburg hat mit dem Streifenboot „Duburg“ den Einsatz begleitet. Die Bergung erfolgte von Bord des Feuerlöschbootes „Kiel“.