BMW rast über Verkehrsinseln und Schilder direkt in einen Knick

HandewittHeute morgen, gegen 03:30 Uhr, kam ein 26-jähriger Hamburger mit seinem weißen 3er BMW auf der B199 bei Handewitt im Bereich der Autobahnauffahrt Richtung Norden von der Fahrbahn ab und verletzte sich leicht. Der 26-jährige überfuhr mit seinem BMW drei Verkehrsinseln, mehrere Verkehrszeichen. Die Fahrt endete nach etwa 25 Meter in einem dichtem Knick.

Er hatte sich dabei leicht verletzt und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.
Der BMW erlitt einen Totalschaden und war nicht mehr fahrbereit. Ein Abschlepper musste den BMW bergen. Das Fahrzeug wurde für das weitere Ermittlungsverfahren sichergestellt. Fast alle Airbags waren ausgelöst, die Front war komplett zerstört, ein Vorderrad war abgerissen, beide Achsen gebrochen.
Für die Bergungs- und Rettungsarbeiten musste die Feuerwehr mehrere Bäume im Knick fällen. Eine Vielzahl von Bäumen wurde durch den Unfall beschädigt. Auslaufende Betriebsflüssigkeiten versickerten im Boden. Für Aushebungsarbeiten wurden Verantwortliche informiert.
Beim Unfallfahrer wurde Atemalkohol festgestellt. Einen Alkoholtest verweigerte der Unfallfahrer. Beamte vom 1. Polizeirevier Flensburg nahmen den Unfall auf und sicherten eine Blutprobe. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, es entstand Sachschaden in Höhe von über 40.000 Euro.