Drehort Leck für „Unter dem Sand“

An Drehschauplätzen im dänischen Esbjerg und auch im nordfriesischen Leck wurde deutsch/dänische Geschichte aufgearbeitet. 8 Wochen dauerten die Dreharbeiten des Films „Unter dem Sand“ unter der Regie von Martin Zandvliet.

Der Film ist eine deutsch/dänische Koproduktion mit einem Budget von 5 Millionen €, die auch vom ZDF mitfinanziert wurde.
Der deutsche Filmproduzent Malte Grunert verfilmt in dem Nachkriegsdrama, das ein dunkles Kapitel in der dänischen Geschichte zum Thema hat, die geschichtlich authentische Story um deutsche Kriegsgefangene welche nach Ende des 2. Weltkrieges die dänische Westküste von über 2 Millionen deutschen Landminen befreien mussten.

Der Einsatz von Kriegsgefangenen stellte ein völkerrechtliches Vergehen dar und fällt in der dänischen Geschichte bisweilen unter den Tisch.

Schauspieler Roland Møller

Schauspieler Roland Møller

Die Geschichte voller Hass rüttelt wach und regt zum Nachdenken an. Der bekannte dänische Schauspieler Roland Møller, in der Rolle des Unteroffiziers Carl, erfährt in seiner Rolle und am eigenen Leib wie sich aber auch Hass in Zuneigung wandeln kann.
In dem Film ist er verantwortlich für die Räumung der deutschen Landminen und muss die jungen Kriegsgefangenen an den Stränden in den mit Minen verseuchten Sand schicken. Die schlecht ausgebildeten Jungs müssen mit primitiven Werkzeug nach den todbringenden Hinterlassenschaften des Krieges stochern. So kommt es, dass die Gruppe nach und nach auf nur 4 Überlebende schrumpft. Zwischen Unteroffizier Carl und den Kriegsgefangenen entwickelt sich aber parallel eine Freundschaft, die keinen Platz mehr für Hass lässt.

Ideale Drehbedingungen am Luftwaffenstützpunkt in Leck

Filmproduzent Malte Grunert

Filmproduzent Malte Grunert

Lange beherbergte Leck den Luftwaffenstützpunkt, der bereits von der Bundeswehr aufgegeben wurde und jetzt zum Verkauf steht. Das Filmteam gestaltete in beeindruckend authentischer Weise ein Teil des Geländes zu einem dänischen Kriegsgefangenenlager und Lazarett um. Hier spielt der Beginn des Film, wo die deutschen Kriegsgefangenen eine erste Ausbildung zum Aufspüren der Mienen erhalten. Produzent Malte Grunert findet auf dem Gelände ideale Bedingungen um den Film zu realisieren.

Filmpremiere 2015

Der Film kommt voraussichtlich im Frühjahr 2015 in die Kinos. Nach der anschließenden DVD-Veröffentlichung strahlt ihn auch das ZDF aus. Unter dem Sand beleuchtet dänisches Unrecht in der Nachkriegszeit und wird sicherlich für reichlich Gesprächsstoff beim Publikum sorgen. Ein spannender, emotionaler und lehrreicher Film, dessen letzte Szenen im nordfriesischen Leck gedreht wurden.