Vom Ladendieb zum Einbrecher

Montag Morgen am 04. August fiel um 08.00 Uhr im Famila Markt in Leck ein 17-jähriger Jugendlicher als Ladendieb auf. Routinemäßig wurde die Polizei zur Überprüfung hinzugezogen. Die Beamten hatten zunächst nicht mit einem „großen Fang“ gerechnet, wurden jedoch sofort stutzig, als sie bei der Durchsuchung des Delinquenten EC-Karten fanden, die nicht auf seinen Namen, sondern auf einen Kindergarten in Leck zugelassen waren. Von einem Einbruch war zu diesem Zeitpunkt nichts bekannt, doch die Polizisten zählten schnell eins und eins zusammen, suchten den Kindergarten auf  und stellten tatsächlich einen Einbruch fest, der wegen der Ferienzeit noch unbemerkt war. Die Tür war mit einem Maurerhammer aufgehebelt worden, neben den drei EC-Karten fehlten drei Digicams und Bargeld. Die Tat gibt der junge Mann nicht zu, die Karten will er „irgendwo gefunden“ haben. Dennoch sind die Beamten zuversichtlich: es konnten am Tatort Fingerabdrücke gesichert werden, die noch ausgewertet werden. Mit einem Ergebnis wird in den nächsten Tagen gerechnet.