Wasserqualität der Flensburger Badestellen

Flensburg – Sauberes Badewasser ist von enormer Wichtigkeit, denn nur auf diese Weise können eventuelle Gesundheitsrisiken für Badende vermieden werden. Deshalb werden schleswig-holsteinische Badestellen seit geraumer Zeit intensiv überwacht, um sorgloses Baden zu ermöglichen.

Zu diesem Zweck werden auch 2012 die Badestellen Ostseebad und Solitüde wieder von den städtischen Gesundheitsdiensten nach der Badegewässerverordnung überwacht. Beide Flensburger Badestellen konnten in den vergangenen zehn Jahren jeweils eine gute bis sehr gute Wasserqualität aufweisen, was zudem durch die Vergabe der Strandtafel „Gesundes Baden im Meer“ des Tourismusverbandes Schleswig-Holstein an beide Ostseebadestellen bestätigt werden konnte.

Erstmalig am 21. Mai 2012 und danach bis 15. September 2012 sollen alle zwei Wochen wiederum Wasserproben entnommen und auf die Fäkalkeime „Intestinale Enterokokken“ und „Escherichia coli“ untersucht werden. Falls deren Grenzwerte überschritten werden, müssen Badeverbote verhängt werden. Außerdem werden die Wassertemperatur, der pH-Wert, die Leitfähigkeit und die Sichttiefe bestimmt sowie sichtbare Verschmutzungen erfasst. Der Stand der Qualität und der Temperatur des Wassers wird in der Badesaison regelmäßig in Form von Pressemitteilungen veröffentlicht.

Die Ergebnisse können Sie im Internet unter www.flensburg.de/gesundheit-soziales/gesundheit/badewasser nachlesen und werden außerdem vor Ort bei der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) ausgehängt. Eine Übersicht über alle Badegewässer Schleswig-Holsteins können Sie zudem unter der Adresse www.badewasserqualitaet.schleswig-holstein.de erhalten. Darüber hinaus ist es möglich, aktuelle Informationen zur Flensburger Badewasserqualität unter den oben angegebenen Internetadressen oder telefonisch bei den Gesundheitsdiensten unter Tel. 0431 / 85-2829 oder 0431 / 85-2032 zu bekommen.

Für Interessierte wird als Neuerung in diesem Jahr ein Badegewässerprofil der jeweiligen Badestelle zur weiteren Information über das jeweilige Gewässer ausgehängt. Das Badegewässerprofil wurde gemeinsam von der städtischen Wasserbehörde und den Gesundheitsdiensten erstellt. Die Gesundheitsdienste stehen allen Interessierten auch gern zur Verfügung, wenn sie weitere Fragen oder Meldungen zu weiteren Bademöglichkeiten bzw. Wünsche und Fragen rund ums Baden haben.

Ansonsten können Sie eventuelle Vorschläge, Bemerkungen und Beschwerden unter den oben genannten Telefonnummern oder per E-Mail an die Adresse gesundheitsdienste@flensburg.de mitteilen.