Wohnungsbrand – Kripo ermittelt

feuerwehr_01-500.jpgFlensburg – Am frühen Morgen kam es zu einem Feuer in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Schwarzen Weg. Einer der Bewohner musste von der Feuerwehr über eine Drehleiter geborgen werden. Er kam mit einer Rauchgasvergiftung in ein Flensburger Krankenhaus.

Um 4:32 Uhr teilten Mieter des Hauses mit, dass es im ersten Stock des Hauses brennen würde.

Bei Eintreffen des Löschzuges der Flensburger Berufsfeuerwehr war das Treppenhaus bereits stark verqualmt. Das Feuer war nach rund zwei Stunden gelöscht. Vor Ort eingesetzt war ferner eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Klues.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern indes an. Der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzte 50.000 Euro.